Unter "Living History" verstehen wir ein Schiessen mit Schwarzpulver bei dem auch auf die Ausstattung und die Bekleidung Wert gelegt wird. Ziel und Wunsch ist es, auch oder gerade bei einer sportlichen Veranstaltung, den Geist der "alten Tage" zu beschwören. Viele Schützen empfinden darin eine Zeitreise und für die Zuschauer bieten sich einfach wunderbare Bilder. Das ist gelebte Geschichte.

"Living History" läßt sich beim BDS grob in drei Sparten einteilen. Zum einen haben wir den Steuben Pokal. Dies ist ein historisches Schiessen mit dem zeitlichen Schwerpunkt spätes 18./ frühes 19. Jahrhundert. Die Schiessdisziplinen orientieren sich hierbei am BDS Regelwerk für Schwarzpulver.
Das "Western-Schiessen" beschwört die Zeit zwischen 1860 bis 1890 und ist rein auf die amerikanische Geschichte ausgelegt. Das BDS Western-Schiessen hat seine Wurzeln beim "Cowboy Action Shooting" der SASS (Single Action Shooting Society), stellt jedoch einen eigenen Zweig des BDS Sportprograms dar.
Der Quickley Shoot ist ein Long Range Schiessen auf 600m mit Schwarzpulver. Auch hier ist die zeitgemäße Bekleidung ein Teil der Veranstaltung.
Für mehr Information die Bilder rechts anklicken.